Informationen zur Therapie


Erstbehandlung 

Bitte nehmen Sie die ärztliche Verordnung, vorhandene Röntgen- und MRT-Befunde, evtl. bequeme Kleidung und ein Bade- oder Leintuch mit zur Therapie!

 

Verordnung

Aufgrund gesetzlicher Regelungen für PhysiotherapeutInnen benötigen Sie immer eine ärztliche Verordnung für Physiotherapie bzw Osteopathie. Diese erhalten Sie beim Allgemeinmediziner, Facharzt oder Spitalsarzt und sollte die genaue Anzahl der Therapieeinheiten inkl. Behandlungszeit beinhalten (z.B. 10x Physiotherapie 45min oder 10x Physiotherapie 30min, 10x Heilmassage 15min).

Eine Ausnahme gilt, wenn Sie schmerzfrei sind und vorbeugend Trainingstherapie machen möchten. In diesem Fall können Sie auch ohne ärztliche Verordnung zu mir kommen.

 

Bewilligung

Die meisten Kassen bestehen darauf, dass die ärztliche Verordnung zur "Bewilligung" eingeschickt wird. Mit einer bewilligten Verordnung, ist eine Rückerstattung der Therapiekosten, in Höhe des jeweiligen Kassentarifs, garantiert.

 

Sie können die Verordnung selbst bewilligen lassen - ich erledige das jedoch auch gerne für Sie.

 

Bezahlung

Da ich Wahltherapeut bin, sind die Therapiekosten nach jeweiliger Therapieeinheit in bar zu bezahlen.

Am Ende der Behandlungsserie bekommen Sie von mir eine Honorarnote, die Sie gemeinsam mit der bewilligten Verordnung bei der Krankenkassa einreichen können. Je nach Kassa werden ungefähr 30-40% der Therapiekosten zurück erstattet. Viele Zusatzversicherungen übernehmen die restlichen Kosten.

Haben Sie keine ärztliche Verordnung (z.B. wenn Sie präventiv zu mir kommen), ist auch keine Kostenteilerstattung der Krankenkassa möglich.

 

Therapiekosten

Physiotherapie

a 45min

65€

 

Osteopathie

 

 

pro Termin (ca. 45min)

 

 

70€

 

K-Taping

 

 

Erstuntersuchung inkl. Tapeanlage

weitere Tapeanlagen je nach Größe

 

 30€

15-25€

 

Terminabsagen /-verschiebung

Können Sie einen vereinbarten Behandlungstermin nicht wahrnehmen, werden Sie ersucht, mir dies unverzüglich - spätestens aber 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin - telefonisch oder per SMS mitzuteilen. Andernfalls behalte ich mir das Recht vor, den nicht wahrgenommenen Termin in der Höhe jener Kosten, die Sie auch bei durchgeführter Behandlung zu zahlen gehabt hätten, in Rechnung zu stellen. Diese Kosten können nicht beim Krankenversicherungsträger geltend gemacht werden.